Insolvenzrecht

Ansprechpartnerin: Rechtsanwältin Beatrice Wahlenmaier-Lang

Im Insolvenzrecht beraten und vertreten wir sowohl Gläubiger als auch Schuldner.

Für Gläubiger bedeutet die Insolvenz eines Schuldners in der Regel die Wertlosigkeit ihrer Ansprüche. Allerdings beraten und vertreten wir unsere Mandanten bei der Forderungsanmeldung im Insolvenzverfahren mit dem Ziel der Teilnahme an der Verteilung und zu sonstigen Möglichkeiten des Gläubigers im Insolvenzverfahren. Häufig können Forderungen, die auf einer vorsätzlichen unerlaubten Handlung beruhen von der Restschuldbefreiung ausgenommen werden, so dass auch nach Abschluss des Insolvenzverfahrens weiterhin die Durchsetzung der Forderung gegen den Schuldner möglich ist. Dabei hat der Gläubiger einer Forderung aus vorsätzlicher unerlaubter Handlung sogar Vorteile hinsichtlich der Pfändung gegenüber sonstigen Gläubigern. Im Vorfeld der Insolvenz beraten wir Gläubiger mit dem Ziel der Vermeidung von Forderungsausfällen.

Schuldner beraten und vertreten wir sowohl außergerichtlich als auch im gerichtlichen Insolvenzverfahren. Auch bei strafrechtlichen Problemen im Zusammenhang mit Insolvenzen, wie zum Beispiel bei dem Vorwurf des Eingehungsbetrugs oder der Insolvenzverschleppung leisten wir Hilfe als Verteidiger.

Auswege aus der Haftung bei Verbraucherkrediten

Schuldnerberatung

To Top