Vor dem für den Sitz der Bank zuständigen Landgericht Frankfurt am Main wurden in den letzten Jahren unzählige Verfahren wegen fehlerhafter Widerrufsbelehrungen geführt. Allerdings gibt es bislang vergleichsweise wenige Urteile. Dies ist sicherlich darauf zurückzuführen, dass die die Bank versucht, durch attraktive Vergleichsangebote gerichtliche Urteile abzuwenden. Allerdings ist  eindeutig, dass zumindest Widerrufsbelehrungen mit der Formulierung

„Die Frist beginnt frühestens mit dem Tag des Eingangs des unterschriebenen Darlehensvertrages bei der ING-DiBa AG“

als fehlerhaft anzusehen sind (Landgericht Frankfurt am Main, Urteil vom 26.10.2015 – 2-27 O 173/15). Auch Verträge, die die genannte Formulierung nicht enthalten, können möglicherweise widerrufen werden.

Wir haben bereits eine Vielzahl gerichtlicher Verfahren gegen die ING-DiBa AG geführt, über deren Ausgang wir aufgrund von Verschwiegenheitsvereinbarungen keine Auskunft geben dürfen.

Theme BCF By aThemeArt - Proudly powered by WordPress .
top